Humboldt Forum

Mitten in Berlin, gleich gegenüber der Museumsinsel, hat sich ein neuer städtischer Erlebnisraum entfaltet.

 Eingebettet in die geschichtliche Stadtlandschaft von Museumsinsel, Berliner Dom, Kronprinzenpalais und Nikolaiviertel ist ein neues weltoffenes Forum für Kultur, Kunst und Wissenschaft entstanden.

Die Gäste erwarten zwei große neue Stadtplätze, die für das städtische Leben geöffnet sind: der große Schlüterhof mit Restaurant, Erlebnisflächen und visitBerlin Tourist Information, sowie die Passage, ein breiter Kollonadenweg, der quer durch das Gebäude führt.

Auf der Südseite des Humboldt Forums ist ein 28 Meter langes Videopanorama zu sehen, das anschaulich die historische Entwicklung des Ortes – seit den frühesten Zeugnissen im 12. Jahrhundert – vermittelt. So richtig in die Geschichte des Ortes eintauchen, das können Besucherinnen und Besucher dann im Schlosskeller: Hier wurden Reste des mittelalterlichen Dominikanerklosters sowie die Fundamente des Schlosses freigelegt.

Berlin Global
Im ersten Obergeschoss des barrierefreien Baues überrascht die Ausstellung Berlin Global mit einem besonderen Blick auf Berlin: Hier rücken nicht nur weltweite Entwicklungen, die Berlin beeinflussten und veränderten, in den Fokus. Hier wird auch gefragt, wie Berlin auf die Welt gewirkt hat und welche Impulse von dieser Stadt ausgingen.

Das Humboldt Labor: lebendige Ideenwerkstatt
Das neue Humboldt Labor, ein Projekt der Humboldt-Universität zu Berlin, ist eine Werkstatt für alle, die am Prozess des wissenschaftlichen Forschens teilnehmen und über weltweite Probleme und Herausforderungen diskutieren möchten: Klimawandel, Umweltzerstörung, Artensterben, große soziale Missstände. Gleich am Eingang zum Humboldt Labor tauchen Besucherinnnen und Besucher über das große Modell eines Fischschwarms, Symbol der  Schwarmintelligenz, in die Welt der Forschung ein.

Keine herkömmlichen Museen
Neu und außergewöhnlich: In den Ausstellungen sind auch die Positionen zeitgenössischer Künstler*innen zu sehen, die sich entweder direkt auf die gezeigten Objekte beziehen oder sich mit ihnen auseinandersetzen. Besonders sind auch die Klanginstallationen in einem besonderen elliptischen Hörraum, die auf der Grundlage musikethnologischer Forschungen entstanden sind.

Öffnungszeiten

Beschreibung Öffnungszeiten

Mo, Mi, Do, So 10–20 Uhr
Fr, Sa 10–22 Uhr
Di geschlossen

Sonderzeiten
24.12.2021 geschlossen (Heiligabend)
25.12.2021 12 – 18 Uhr
26.12.2021 12 – 18 Uhr
31.12.2021 geschlossen (Silvester)
01.01.2022 14–20 Uhr (Neujahr)