Sperenberg Teilstrecke Mellensee – Sperenberg: 7,7 km

Durch den industriellen Abbau von Gips ab 1860 nahm dieser Ortsteil der Gemeinde Am Mellensee einen bedeutenden wirtschaftlichen Aufschwung.

In dieser Zeit besaß Sperenberg 15 Jahre lang das mit 1.271,6 Metern tiefste Bohrloch der Welt. 1877 hielt mit den Eisenbahnpionieren das Militär Einzug, was das Leben im Ort stark beeinflusste.

Die in der ehemaligen Dorfschule errichtete Heimatstube zeigt Ausgrabungsobjekte der Ur- und Frühgeschichte sowie heimatgeschichtliche Exponate. Die Sperenberger Gipsbrüche sind einzigartig. Heute ist das Gelände ein Naturschutzgebiet mit zum Teil einzigartiger Tier- und Pflanzenwelt.

Sehenswürdigkeiten in Sperenberg


• Heimatstube Sperenberg
• Aussichtsturm
• Gipsbrüche Sperenberg mit dem ehemals tiefsten Borloch der Welt (Boden-Geo-Pfad)
• Strandbad Sperenberg mit Imbiss und Cafe, Spielplatz, 1 m Sprungbrett, Beachvolleyball
• Abstecher ins fünf Kilometer entfernte Benediktinerinnenkloster St. Gertrud in Kummersdorf-Alexanderdorf

Bild: © Siegmar Limmert

Kontakt & Information

Gemeinde Am Mellensee
Zossener Str. 21 c
15838 Am Mellensee OT Klausdorf

Telefon
(033703) 959-0
E-Mail
info@mellensee.de
Internet
Mehr Informationen

Sehenswertes

Fläming Bücherstadt Wünsdorf

Fläming Flaeming-Skate

Fläming Fläming Kirchen

 

WelterbeCard Schont die Urlaubskasse

Mit dieser Gästekarte zahlen Sie einmal und können kostenfrei 13x UNESCO-Welterbe erleben und über 80 weitere Leistungen aus Kunst, Kultur, Natur und Freizeit nutzen.

Hier informieren und bestellen