Zossen - Jüterbog

Marktplatz in Zossen

Marktplatz in Zossen

Stadtparkbrücke Zossen

Stadtparkbrücke Zossen

Zossen

Alle zu Zossen zählenden Ortsteile laden zu Spaziergängen, Wander- und Radtouren ein. Zossens neu gestalteter Marktplatz lockt mit kleinen Cafés und Restaurants. Auf alle Wasserfreunde wartet der Nottekanal mit Hydrobikes und Kajaks. Der Zescher See bietet beste Voraussetzungen zum Angeln, Rudern, Surfen und Baden. Stolz sind die Zossener auf ihr Strandbad Kallinchen, dessen sauberes Ambiente und die hervorragende Wasserqualität die internationale Auszeichnung "Blaue Flagge" einbrachte. Ein Abstecher nach Wünsdorf bietet verschiedene Möglichkeiten: Stöbern in Antiquariaten, Staunen in alten unterirdischen Bunkeranlagen, Kunstgenuss in der Neuen Galerie und Ausstellungserlebnisse im Museum des Teltow.

 


www.zossen.de

Mellensee

Mellensee

Mellensee

Rund um den Mellensee erwartet Besucher ein gut erreichbares Ausflugs- und Urlaubsziel. Hier bestimmt das Wasser die Freizeit: vom Angeln und „Zandern“ über das Baden und Hydrobikefahren bis zu beschaulichen Seerundfahrten. Einzigartig in ihrer Technik ist die Scheunenwindmühle Saalow. In Mellensee, dem Dorf der Fischer, dreht sich alles um den Fisch. Gäste können selbst angeln oder fangfrischen Fisch beim Fischer kaufen. Restaurant und Fischerstube laden zum Genuss von leckeren Fischgerichten ein. Abstecher (1 km) Strandbad Klausdorf mit 63m Wasserrutsche, Bootverleih, Kinderspielplatz, Schwimminsel und Beachvolleyball, Zossener Straße 74.
Die Wasserrutsche ist bei Jung und Alt beliebt. Ein Imbiss ist in der Badesaison Mai - September vorhanden.

 

  • Nottekanal mit Schleuse
  • Strandbad Mellensee mit Imbiss, Spielplatz, Beachvolleyball, www.strandbad-schwan-ammellensee.de
  • Erlebnisbahn Zossen-Jüterbog, www.erlebnisbahn.de
  • Seerundfahrten mit original holländischem Grachtenboot auf dem Mellensee
    Fischer Ralf Dowhaluk (Tel. 03377/393865)
  • Abstecher nach Saalow: Scheunenwindmühle Saalow, www.scheunenwindmuehle.de
  • Wanderwege: Mellensee'r Heideweg 10 km, Moke-Notte-Weg 5 km, Mellensee'r Rundweg

 

www.gemeinde-am-mellensee.de

Boden-Geo-Pfad

Boden-Geo-Pfad

Sperenberg

Durch den industriellen Abbau von Gips ab 1860 nahm dieser Ortsteil der Gemeinde Am Mellensee einen bedeutenden wirtschaftlichen Aufschwung. In dieser Zeit besaß Sperenberg 15 Jahre lang das mit 1.271,6 Metern tiefste Bohrloch der Welt. 1877 hielt mit den Eisenbahnpionieren das Militär Einzug, was das Leben im Ort stark beeinflusste. Die in der ehemaligen Dorfschule errichtete Heimatstube zeigt Ausgrabungsobjekte der Ur- und Frühgeschichte sowie heimatgeschichtliche Exponate. Die Sperenberger Gipsbrüche sind einzigartig. Heute ist das Gelände ein Naturschutzgebiet mit zum Teil einzigartiger Tier- und Pflanzenwelt.

 

  • Heimatstube Sperenberg, www.heimatstube-sperenberg.de
  • Aussichtsturm
  • Gipsbrüche Sperenberg mit dem ehemals tiefsten Borloch der Welt (Boden-Geo-Pfad), www.boden-geo-pfad.de
  • Strandbad Sperenberg mit Imbiss und Cafe, Spielplatz, 1 m Sprungbrett, Beachvolleyball
  • Abstecher: 5 km zum Benediktinerinnenkloster St. Gertrud in Kummersdorf-Alexanderdorf

 

www.gemeinde-am-mellensee.de

Museum Kummersdorf

Museum Kummersdorf

Kummersdorf-Gut

Kummersdorf-Gut (Ortsteil von Am Mellensee), einst militärische Forschungs- und Entwicklungsstätte, gilt als Wiege der modernen Raumfahrt. Vom Wirken Wernher von Brauns zeugen u. a. die Raketenprüfstände der Heeresversuchsstelle aus den 1920er und 1930er Jahren.

In Kummersdorf-Gut dokumentiert eine ständige Ausstellung die Geschichte des Ortes und des einstigen Militärgeländes – heute größtes technisches Denkmal Brandenburgs. Führungen über den ehemaligen Flugplatz Sperenberg sind nach Anmeldungen möglich.

 

www.museum-kummersdorf.de

...auf der Flaeming-Skate

...auf der Flaeming-Skate

Flaeming-Skate®

Ein Teilabschnitt des Radweges Berlin-Leipzig führt über die Flaeming-Skate. Ob Sie als Inline-Skater, Rad- oder Rollstuhlfahrer unterwegs sind – die Flaeming-Skate bietet Freizeitvergnügen und Erlebnis für alle auf Rollen und Rädern. Erfahren Sie die drei Meter breite Bahn und die ergänzenden, zwei Meter breiten Radwege im brandenburgischen Landkreis Teltow-Fläming! Hier, im Süden von Berlin, erwartet Sie ein einzigartiges Asphaltband von rund 225 Kilometern Länge mit verschiedenen Rundkursen und einer hochmodernen Skate-Arena.

Die Flaeming-Skate, Träger des Tourismuspreises des Landes Brandenburg, bietet ideale Voraussetzungen für Tagesausflüge, Wochenendaufenthalte oder Urlaube. Gäste aus dem In- und Ausland kennen und schätzen dies.

 

www.flaeming-skate.de

Turmfest Luckenwalde

Turmfest Luckenwalde

Luckenwalde

Architekturliebhaber kommen in Luckenwalde voll auf ihre Kosten. Namhafte Architekten und weitblickende Städteplaner prägten in den 1920er und 1930er Jahren das städtische Erscheinungsbild. Die Geschichte lässt sich am besten bei einem Stadtrundgang erkunden. Dieser führt zu den architektonisch interessanten und liebevoll restaurierten Gebäuden Luckenwaldes. Wer gut zu Fuß ist, sollte die Stufen zur Aussichtsplattform des Marktturmes wagen und wird mit einem herrlichen Ausblick auf die Stadt belohnt. Das neu gestaltete Museum hält historische Einblicke bereit. Unterhaltsame Stunden bietet das Luckenwalder Stadttheater, eines der architektonisch interessantesten Gastspielhäuser Deutschlands. Wechselnde Ausstellungen mit Werken zeitgenössischer Künstler werden in der Kunsthalle präsentiert. Aktive Gäste können über die BMX-Trails springen, sich im Freibad Elsthal erfrischen, in der Fläming-Therme entspannen oder ihre Runden auf der Flaeming-Skate drehen.

 

  • Heimatmuseum
  • Kunsthalle VIERSEITHOF
  • Stadttheater
  • Fläming-Therme
  • Freibad Elsthal
  • BMX-Trails

 

www.luckenwalde.de

Kloster Zinna

Kloster Zinna

Kloster Zinna

Vom 1170 gegründeten Zisterzienserkloster sind wesentliche Bauten erhalten: Klosterkirche mit außergewöhnlicher Pfeilerbasilika aus Feldstein und Konzertort für die Sommermusiken Kloster Zinna, Abtei mit Museum zur Geschichte des Klosters und ehemaliges Gästehaus, in dem heute die Kräuteressenzherstellung für den Kräuterlikör „Zinnaer Klosterbruder“ besichtigt werden kann. 1764 ließ Friedrich der Große an der Klosterruine eine Stadt gründen, um Weber aus der Lausitz anzusiedeln. Das Ortsbild dieser Kolonie ist noch weitgehend intakt, und im WebHaus lebt die Kunst der Handweberei fort.

 

  • Museum Kloster Zinna
  • Kräuteressenzherstellung für den Zinnaer Klosterbruder
  • Klosterkirche
  • Webhaus, Museum-Café, www.webhaus-kloster-zinna.com
  • Sommermusiken Kloster Zinna

 

www.kloster-zinna.com

Veranstaltungen suchen+

Veranstaltungskalender+

25.05.2017

Ausstellung Schloss Bernburg - Wolfgang von Anhalt F├╝rst und Bekenner

Ort: Bernburg (Saale), Stadt mehr
25.05.2017

"Tore der Freiheit" - Weltausstellung in Wittenberg

Ort: Lutherstadt Wittenberg mehr
25.05.2017

Heiratsmarkt in Biendorf

Ort: Bernburg (Saale), Stadt mehr
25.05.2017

M├Ąnnertag auf dem Lorf mit DJ Danny

Ort: Aken mehr
25.05.2017

Handwerk wird modern. Vom Herstellen am Bauhaus.

Ort: Dessau mehr
25.05.2017

Sonderausstellung 300. Todestag von Johann Christoph Beckmann 1641-1717

Ort: Zerbst/Anhalt, Stadt mehr
25.05.2017

Ausstellung "Glaskunst & Wollgef├╝hl"

Ort: Gr├Ąfenhainichen mehr
25.05.2017

Der Natur auf der Spur im HAUS AM SEE Schlaitz

Ort: Muldestausee mehr
26.05.2017

Ausstellung Schloss Bernburg - Wolfgang von Anhalt F├╝rst und Bekenner

Ort: Bernburg (Saale), Stadt mehr
26.05.2017

"Tore der Freiheit" - Weltausstellung in Wittenberg

Ort: Lutherstadt Wittenberg mehr