Wittenberg - Bad Düben

Schlosskirche

Schlosskirche

Lutherhaus

Lutherhaus

Lutherstadt Wittenberg

Seit Jahrhunderten kommen Menschen nach Wittenberg, um den Geburtsort der evangelischen Kirche und die Wirkungsstätten Martin Luthers, Philipp Melanchthons und Lucas Cranachs zu besuchen. Ob das Ensemble aus Lutherhaus, Melanchthonhaus, Stadt- und Schlosskirche, die heute zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören, und die über 500 Jahre alte Universität Leucorea oder die stimmungsvollen Cranach-Höfe – Wittenbergs Steine haben viel zu erzählen.

Aktivtouristen schätzen die optimale Lage der Stadt am Radweg Berlin – Leipzig, am Elberadweg sowie am Europaradweg R1/D-Route 3. Diese international bedeutenden Radwege kreuzen sich direkt am Markt. Wasserwanderer und Kreuzfahrer nutzen die Elbe mit dem Ziel Hamburg oder Prag.

 

 

www.lutherstadt-wittenberg.de

Insel Stein im Wörlitzer Park

Insel Stein im Wörlitzer Park

Luther|Bauhaus|Gartenreich

Nur 35 Kilometer trennen die Lutherstadt Wittenberg und Dessau-Roßlau. Entlang der Elbe umspannen sie einen Landstrich von einzigartiger kultureller und natureller Vielfalt. Hier befinden sich gleich vier Schätze, welche die UNESCO zum Welterbe erklärt hat: die Luthergedenkstätten in Wittenberg, das Bauhaus und die Meisterhäuser in Dessau, das Gartenreich Dessau-Wörlitz sowie das Biosphärenreservat Mittelelbe. In dieser Region nahmen weltbewegende Ereignisse ihren Anfang, fand epochale künstlerische Avantgarde eine Heimstatt, schuf ein aufgeklärter Fürst einen Schatz der Gartenkunst.

 

www.luther-bauhaus-gartenreich.de

Marienkirche

Marienkirche

Kirche Innen

Kirche Innen

Kemberg

Am Rande des Naturparks Dübener Heide liegt Kemberg, das bereits seit dem 11. Jahrhundert existiert. Die älteste urkundliche Erwähnung als Stadt stammt aus dem Jahr 1346. Als Kemberg 1522 der Reformation beitritt, ist die Stadt eine der ersten.

Die Einheitsgemeinde Kemberg (seit 2010 bestehend aus 28 Ortsteilen) erstreckt sich vom Nordrand der Dübener Heide bis hin zum Elbauegebiet in der Nähe der Lutherstadt Wittenberg.

 

  • Marienkirche, in der Sakristei: Reste eines Altars von Lucas Cranach d. J.
  • Sächsische Postdistanzsäule am Markt
  • Spätgotisches Rathaus
  • Reste der Stadtmauer
  • Spätromanische, denkmalgeschützte Kirche im Ortsteil Klitzschena
  • Schautöpferei, Gastronomie und das herrliche Flietbachtal im Ortsteil Lubast

 

www.stadt-kemberg.de

Bergwitzsee

Bergwitzsee

Feldsteinkirche

Feldsteinkirche

Bergwitz

Am Rande des Ortes Bergwitz liegt der Bergwitzsee, der sich mit seiner Lage zwischen Elbaue und Naturpark Dübener Heide seit 40 Jahren zu einem beliebten Badegewässer in der Region Anhalt-Dessau-Wittenberg entwickelt hat. Der See, entstanden aus einer Braunkohlegrube, bietet mit seiner vorzüglichen Wasserqualität inmitten intakter Natur Freizeitspaß für Segler, Surfer, Taucher, Angler und Badegäste. Im Ortskern befindet sich eine Wehrkirche aus dem 13. Jahrhundert. Eine Bockwindmühle aus dem Jahr 1848 und der Naturlehrgarten sind ebenfalls einen Besuch wert.

 

Wanderer in der Dübener Heide

Wanderer in der Dübener Heide

Naturparkhaus in Bad Düben

Naturparkhaus in Bad Düben

Naturpark Dübener Heide

Mitteldeutschlands größter Mischwald, zwischen den natürlichen Flusslandschaften von Elbe und Mulde gelegen, verströmt die Frische einer eiszeitlich geprägten Hügellandschaft. Der 75.000 Hektar große Naturpark Dübener Heide ist Lebensraum unzähliger Pflanzen und Tiere und eine Adresse, die Erholung, Naturerlebnis und Kulturgenuss verspricht.

Kraniche und Fischadler kreisen über Teiche und Seen, an deren Ufern zahlreiche Biberburgen zu entdecken sind. Mächtige Buchen und Eichen sowie Moose und Wiesen prägen das Landschaftsbild. Verstreute Heidedörfer und Windmühlen vervollständigen das Erscheinungsbild der Dübener Heide. Auf über 500 Kilometer ausgeschilderten Wander-, Fahrrad- und Reitwegen lässt sich der Naturpark erkunden. Alljährlich stattfindende Feste vermitteln dem Besucher Brauchtum und Tradition der Dübener Heide. Die zahlreichen Seen sowie Elbe und Mulde laden zu wassersportlichen Aktivitäten und Entspannung ein. An jedem ersten Sonntag im Monat bieten die „Heidemagneten“ – besondere Ausflugsorte im Naturpark – attraktive Angebote.

Mit dem NaturparkHaus in Bad Düben besitzt die Dübener Heide einen zentralen Informations- und Veranstaltungsort, der gleichzeitig als Start / Zielpunkt für zahlreiche Rad- u. Wanderwege fungiert. So startet hier die HEIDE-BIBER-TOUR, der zertifizierte Qualitätswanderweg in der Dübener Heide.

 

  • Heidemagneten
  • Wildtierbeobachtungen
  • HEIDE-BIBER-TOUR (Qualitätswanderweg)
  • RADREGION Dübener Heide
  • Tourenportal (Rad- und Wanderwege), www.wanderwalter.de
  • Kurorte Bad Düben und Bad Schmiedeberg
  • Holzskulpturenpark und Stelenweg in Tornau
  • Bestes aus der Dübener Heide (regionale Produkte)
  • Gästeführungen, www.gaestefuehrer-duebener-heide.de
  • NaturparkHaus mit Touristinformation, multimedialer Dauerausstellung und abwechslungsreichem Veranstaltungsprogramm, www.naturpark-duebener-heide.com

 

www.naturpark-duebener-heide.com

Kurhaus

Kurhaus

Radfahrerdenkmal

Radfahrerdenkmal

Kaiser-Wilhelm-Turm

Kaiser-Wilhelm-Turm

Bad Schmiedeberg

In Bad Schmiedeberg können sich müde Radler in Moorheilbädern erholen. Das Moor der Dübener Heide ermöglichte Bad Schmiedeberg den Aufstieg zum Kurort. So wurde 1878 das Kurzentrum Eisenmoorbad gegründet, das 1908 ein neues Kurhaus bekam. Mit dem Titel „Bad“ darf sich Schmiedeberg seit 1925 schmücken. Das Jugendstilkurhaus, attraktive Villen, das elegante Kurmittelhaus, stilvolle Gästehäuser, Kneipp-Anlagen und Trinktempel geben dem staatlich anerkannten Moor-, Mineral- und Kneippheilbad sein Gesicht.

Im Stadtwald von Bad Schmiedeberg bietet der Kaiser-Wilhelm-Turm einen einmaligen Blick auf die Dübener Heide und das Elbtal. Ein besonders reizvoller Anfahrpunkt ist auch Reinharz, ein Stadtteil von Bad Schmiedeberg. Weithin sichtbar ist der 68 Meter hohe Turm des Wasserschlosses, das in der Zeit von 1690 bis 1701 erbaut wurde.

 

 

www.bad-schmiedeberg.de

Veranstaltungen suchen-

Veranstaltungskalender+

20.10.2017

6. Kultur-Markt Bernburg

Ort: Bernburg (Saale), Stadt mehr
20.10.2017, Das Kreismuseum Bitterfeld hat Dienstag bis Freitag und Sonntag jeweils 10 bis 16 Uhr ge├Âffnet.
Termine sind nach Absprache auch au├čerhalb der ├ľffnungszeiten m├Âglich.
Ansprechpartner: Diana Schmidt, Tel. 03493-401113

Mich laust der Affe - Tierisches in unserer Sprache

Ort: Bitterfeld-Wolfen mehr
20.10.2017

Handwerk wird modern. Vom Herstellen am Bauhaus.

Ort: Dessau mehr
21.10.2017

Cicus Probst mit dem Programm Fantastico

Ort: Zerbst/Anhalt, Stadt mehr
21.10.2017

Handwerk wird modern. Vom Herstellen am Bauhaus.

Ort: Dessau mehr
21.10.2017

Herbstfest mit DJ Ete auf dem Lorf

Ort: Aken mehr
22.10.2017

12. Wittenberger Renaissancemusikfestival

Ort: Lutherstadt Wittenberg mehr
22.10.2017

Cicus Probst mit dem Programm Fantastico

Ort: Zerbst/Anhalt, Stadt mehr
22.10.2017, Das Kreismuseum Bitterfeld hat Dienstag bis Freitag und Sonntag jeweils 10 bis 16 Uhr ge├Âffnet.
Termine sind nach Absprache auch au├čerhalb der ├ľffnungszeiten m├Âglich.
Ansprechpartner: Diana Schmidt, Tel. 03493-401113

Mich laust der Affe - Tierisches in unserer Sprache

Ort: Bitterfeld-Wolfen mehr
22.10.2017

Lesung mit Klaus W. Hoffmann und Elke Bannach

Ort: Sandersdorf-Brehna mehr