Jüterbog - Wittenberg

Jüterbog von oben

Jüterbog von oben

Jüterbog

Thietmar von Merseburg begleitete als Chronist den Erzbischof Tagino von Magdeburg auf einem Feldzug gegen Boleslaw den Tapferen und berichtete von einem Ort, der Jutriboc genannt wurde. Das geschah anno 1007 – vor „juten 1000“ Jahren. Seither hat Jutriboc viel von sich reden gemacht: Verleihung der Stadtrechte 1174, Entwicklung zum wohlhabenden Fernhandelsstandort, Ablasshandel des Mönchs Johannes Tetzel als Anlass für Martin Luthers berühmte 95 Thesen, Garnisonsstadt. Heute präsentiert sich Jüterbog mit seinem historischen Stadtkern und vielen Sehenswürdigkeiten als ein äußerst attraktives Reiseziel. Jüterbog liegt direkt an der Flaeming-Skate, Europas Skate-Region im Süden von Berlin und die Skate-Arena lädt als modernes Speedskating-Stadion Sportler und Zuschauer ein. Auch eine reichhaltige Palette von Konzerten, Märkten, Festen und Sportveranstaltungen bietet immer wieder Anlass, Jüterbog zu besuchen.

 

  • Stadt mit historischem Stadtkern
  • Kulturquartier Mönchenkloster
  • Nikolaikirche mit Tetzelkasten
  • Ältestes Rathaus Brandenburgs
  • Skate-Arena
  • Flaeming-Skate, www.flaeming-skate.de
  • Erlebnishof Jüterbog-Werder, www.erlebnishof-werder.de

 

 www.jueterbog.eu

Blick auf Gölsdorf

Blick auf Gölsdorf

Gemeinde Niedergörsdorf

22 schmucke Dörfer gehören zu Gemeinde Niedergörsdorf. Mittelalterliche Feldsteinkirchen, schattige Alleen und ausgedehnte landwirtschaftliche Flächen prägen das Gesicht dieser Region. Hier kann der Gast – abseits von Stress und Hektik – sportlich aktiv sein und ein breites kulturelles Angebot nutzen.

Direkt am Radweg Berlin-Leipzig befinden sich die Orte Altes Lager, Dennewitz, Gölsdorf und Seehausen.


www.niedergoersdorf.de

Shelter Albrecht

Shelter Albrecht

Altes Lager

Altes Lager liegt direkt an der Flaeming-Skate. Der Rundkurs Altes Lager bietet Rennluft mit einem Boxenstopp an der Kartbahn, dem innovativ umgebauten Shelter Albrecht (ehemaliger Unterstand für ein Kampfflugzeug) des Malermeisters Stark, Führungen im Ensemble der Höheren Fliegertechnischen Schule sowie Flämingtypisches für den Gaumen. Das Kulturzentrum DAS HAUS zieht insbesondere mit seinen Theateraufführungen viele Begeisterte nach Altes Lager. Die Touristinformation ist idealer Anlaufpunkt für Touren im Fläming. Ausgerüstet mit allen möglichen Informationen kann es losgehen!

 

 

 www.altes-lager.eu

Dennewitz - Hochzeitsmühle

Dennewitz - Hochzeitsmühle

Dennewitz

Der preußische General Bülow besiegte bei Dennewitz in den Befreiungskriegen die französische Armee unter Marschall Ney am 6. September 1813. Durch die Niederlage der französischen Truppen wurde die zum wiederholten Male auf Berlin angesetzte napoleonische Armee praktisch ausgeschaltet. Rund um Dennewitz gibt es elf Gedenksteine und Denkmäler, die an die Schlacht erinnern. Das Bülow-Denkmal von 1913 in Dennewitz fällt besonders ins Auge. Das Heimatmuseum informiert ebenfalls über die Ereignisse. 1998 entstand in Dennewitz nach altem Vorbild eine Bockwindmühle mit einer ganz besonderen Zweckbestimmung. Hier können sich Paare im historischen Ambiente das "Ja-Wort" vor einem Standesbeamten in Flämingtracht geben.

 

  • Hochzeitsmühle
  • Dorfmuseum
  • Im und um den Ort: Denkmäler zu den deutsch-napoleonischen Befreiungskriegen von 1813


www.dennewitz.com

Kirche Gölsdorf

Kirche Gölsdorf

Gölsdorf

Gölsdorf ist ein schmuckes Flämingdorf. Sehenswert sind hier die Kirche mit Fachwerkturm, eine Bockwindmühle sowie Gedenksteine 1813.

 

  • Bockwindmühle
  • Kirche mit Fachwerkturm
  • Gedenksteine 1813
Kulturscheune

Kulturscheune

Seehausen

Seehausen hat ebenfalls eine historische Feldsteinkirche, aber auch die Kulturscheune mit Dorfbackofen lädt ein.

 

Feldsteinkirche im Fläming

Feldsteinkirche im Fläming

Naturpark Fläming

Der waldreiche Fläming ist mit Hügeln bis zu 200 m ü. NN die nördlichste Erhebung Deutschlands vor dem Meer. Sanfte Hügel, ausgedehnte Laub- und Kiefernwälder, versteckte Dörfer, umgeben von fruchtbaren Wiesen und Äckern, verleihen dem Fläming seinen ureigenen Charakter.

Wer Bewegung liebt, kann auf großzügig ausgebauten Skate- und Radwanderwegen die Natur unmittelbar genießen, auch ein Ausritt durch das hügelige Gelände ist empfehlenswert. Historische Stadtkerne und die Backstein- und Feldsteinkirchen der umliegenden Dörfer laden zum Verweilen ein.

Im 12. Jahrhundert wurden im Zuge der Ostexpansion von Albrecht dem Bären flämische Siedler in diesen Landstrich geholt, die das sumpfige Gebiet urbar machten. Ihnen verdanken die Region und Orte wie Brück oder Eupern (vom belgischen Brügge bzw. Ypern) ihre Namen.

 

www.naturpark-flaeming.de

Turmholländermühle

Turmholländermühle

Naundorf

Die Turmholländermühle Naundorf wurde 1911 erbaut und befindet sich seit 2000 in der Rekonstruktion. Schon von Weitem beeindruckt die restaurierte Außenfassade und die neu gestaltete Dachkonstruktion. Die Mühle wurde bis 1969 als Motormühle betrieben. Die Restauration wird auf den Stand von 1911 mit windgängiger Technik geplant. Zur Zeit hat die Mühle keine Flügel. Als technische Ausstattung sind Reinigung, Quetsche, Schrotgang, Walzenstuhl, Plansichter, eine stehende Mischmaschine und der Sackaufzug zu besichtigen.

 

Bauernmuseum

Bauernmuseum

Rathaus Zahna

Rathaus Zahna

Zahna

Der historische Stadtkern von Zahna geht in seiner Form und Struktur auf die hochmittelalterliche Besiedlung des Flämings durch niederländische und flämische Siedler im 12. Jahrhundert zurück. Direkt am Radweg liegt das Bauernmuseum. Auf dem 600 Jahre alten flämischen Bauernhof mit einem Wohnhaus von 1730 kann eine original eingerichtete Wohnung aus dem Jahre 1920 besichtigt werden. Die umfangreiche Traktorensammlung, Ernte- und Ackergeräte sowie die gut erhaltene Schmiede vermitteln anschaulich, wie sich die bäuerliche Arbeit im Laufe der Jahrhunderte verändert hat.

 

  • Bauernmuseum Zahna, www.bauernmuseum-zahna.de
  • Kirche St. Marien
  • Schwimm- und Erlebnisbad Zahna
  • Skulpturenpark Bülzig
  • Külsoer Mühle
  • Feldsteinkirche romanischen Ursprungs

 

www.stadt-zahna-elster.de

Schloß Kropstädt

Schloß Kropstädt

 Schloß Kropstädt

Einst war es Sitz gefürchteter Raubritter, heute genießt man auf dem Wasserschloss himmlische Ruhe und die romantische Umgebung des Flämings. Das herrschaftliche Gemäuer im englisch-gotischen Stil liegt inmitten eines idyllischen Parks und beherbergt heute ein Hotel sowie ein Restaurant.

 

www.schlosskropstaedt.de

Veranstaltungen suchen+

Veranstaltungskalender+

19.08.2017

13. Drachenbootregatta des Bernburger Ruderclubs e. V.

Ort: Bernburg (Saale), Stadt mehr
19.08.2017

"Tore der Freiheit" - Weltausstellung in Wittenberg

Ort: Lutherstadt Wittenberg mehr
19.08.2017

Sch├╝tzenfest der Sch├╝tzengilde Steckby

Ort: Steutz mehr
19.08.2017

Handwerk wird modern. Vom Herstellen am Bauhaus.

Ort: Dessau mehr
19.08.2017

Altstadtfest

Ort: Raguhn mehr
19.08.2017

Gartenreichsommer: 11. Seekonzert "Tango & More"

Ort: Oranienbaum mehr
19.08.2017

Weinabend mit dem Stadtchor

Ort: Zerbst/Anhalt, Stadt mehr
19.08.2017

14. Schlossabend inkl. 3 Gang-Men├╝

Ort: Zerbst/Anhalt, Stadt mehr
20.08.2017

"Tore der Freiheit" - Weltausstellung in Wittenberg

Ort: Lutherstadt Wittenberg mehr
20.08.2017

Handwerk wird modern. Vom Herstellen am Bauhaus.

Ort: Dessau mehr